Blog

Verläslliche Freundschaften können das Leben jedes Menschen und natürlich auch jedes Hundes bereichern. Solche Beziehungen brauchen Raum um sich zu entwickeln und zu wachsen. Basierend auf gegenseitigem Vertrauen, Sympathe und der Bereitschaft jedes Individuum, sich darauf einzulassen. In der heutigen Gesellschft fehlt leider vielfach die Zeit dass sich tolle Hundefreundschaften entwickeln können. Du hast es in der Hand, ändere dies und ermögliche deinem Hund ein bereichertes Hundeleben!

Durch die Bestimmungen des Bundes ist das öffentliche Leben in der Schweiz enorm eingeschränkt, was viele vor neue Herausforderungen stellt. Für uns Hundehalter kann diese Situation jedoch auch neue Chancen ergeben...

Wer kennt sie nicht, die langen Beipackzettel bei Medikamenten oder den Spruch in Werbungen für Arzneimittel «Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker»!? Doch wo sind diese Hinweise, wenn es um die Hundeerziehung geht? Leider fehlen diese, und Hundehalter wenden Methoden an, welche grosse Risiken und Nebenwirkungen mit sich tragen können, in physischer und noch fast viel schlimmer in psychischer Form.

Die Ausdrücke «sozialisieren» oder sogar «resozialisieren» prägen heute viele Fernsehsendungen und durch diese auch Hundehalter, welche die Sendungen regelmässig schauen. Die Vorgehensweisen und Erläuterungen von Hundehaltern und diversen Hundetrainern brachten mich zum Nachdenken. Respektive bin ich überzeugt, dass ein ganzheitlicher Blickwinkel oft fehlt respektive durch das gesellschaftlich geprägte Hundebild getrübt wird.

Die Ansichten von uns Menschen im Bezug auf unsere vierbeinigen Begleiter sind sehr häufig darauf ausgerichtet was der Hund nicht darf, beziehungsweise nicht sollte. Besonders bemerke ich dies, wenn es um das Thema Jagd geht. Doch wie sieht die Seite des Hundes aus und welche Bedürfnisse seinerseits sollten befriedigt werden um dem Hund ein möglichst artgerechtes und entspanntes Zusammenleben mit uns Menschen zu ermöglichen?

Welche Erwartungen habe ich eigentlich an meinen Hund, meine soziale Umgebung – mein Umfeld? Hat mein Hund und meine soziale Umgebung – mein Umfeld auch eine Erwartung an mich? Diese Gedanken haben mich richtig dazu getrieben diesen Text zu schreiben, denn ich denke, dass vieles in unserem Leben auf Erwartungen basiert. Nein!?

Eine Frage welche mir in den letzten Wochen als Mensch, Hundeerziehungsberater und Besitzer eines vierbeinigen Familienmitgliedes (Hund) begegnet ist. Immer wieder höre ich bei Begegnungen mit Menschen die Aussage «Der Weg ist das Ziel!». Und um bereits eines vorweg zu nehmen, diese Aussage könnte auch von mir stammen.