· 

Coronavirus - Aktuell finden keine Hundekurse statt!

Während der aktuellen Situation (Coronavirus) finden momentan keine Hundekurse mehr statt! Dies betrifft alle Gruppentermine sowie Einzelberatungen (Privatunterricht). Weiterhin bin ich  telefonisch oder per E-Mail für euch erreichbar und beantworte gerne eure Fragen.

Es geht weiter, doch leider noch immer nicht mit der Hundeschule. Der Bundesrat hat gestern beschlossen, dass ab dem 27. April 2020 erste Lockerungen getätigt werden. Die Angebote einer Hundeschule gehören leider noch nicht dazu. Ich bleibe für euch am Ball und werde euch, sobald sich etwas ändern sollte, umgehend informieren.

Ich danke für euer Verständnis und freue mich, euch nach dieser angespannten Zeit wieder persönlich begleiten und beraten zu dürfen.


Stellungsnahme des BLV, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, am 22.04.2020

Hundeschulen sind Verboten, auch Einzelunterricht. Einzeltraining mit verhaltensauffälligem Hund ausnahmsweise erlaubt falls dringlich, d.h. nicht aufschiebbar auf Anordnung des kantonalen Veterinärdienstes, sowie für Junghunde, falls nicht aufschiebbar, zwecks richtiger Sozialisierung auf Empfehlung des Tierarztes. Die Bewilligungen des SECO zum Thema Hundetrainings beruhen auf einem Missverständnis und sind nicht gültig. Auch wenn die Anzahl der beteiligten Personen beschränkt wird, und Verhaltensregeln des BAG eingehalten und die Hundekurse im Freien durchgeführt werden, sind sie weiterhin verboten!

Ab 27. April 2020: Hundeschulen bzw. Erziehungskurse für Hunde fallen unter die verbotenen Aktivitäten gemäss COVID-19-Verordnung 2, für welche auch ab dem 27.4.2020 keine Lockerungen vorgesehen sind. Um Tierschutz- und Sicherheitsproblemen vorzubeugen, sind jedoch auf Anordnung des kantonalen Veterinärdienstes Einzeltrainings mit verhaltensauffälligen Hunden ausnahmsweise erlaubt, falls dringlich, d.h. nicht aufschiebbar. Auf Empfehlung des Tierarztes sind Einzeltrainings mit Junghunden zwecks richtiger Sozialisierung erlaubt, falls nicht aufschiebbar. Schutzkonzept nötig. Die Bewilligungen des SECO oder von anderen kantonalen Stellen zum Thema Hundetraining beruhen auf einem Missverständnis und sind nicht gültig. Auch wenn die Anzahl der beteiligten Personen beschränkt wird, und Verhaltensregeln des BAG eingehalten und die Hundekurse im Freien durchgeführt werden, sind sie weiterhin verboten!


Für deine Fragen bin ich sehr gerne auch in dieser Zeit erreichbar. Ich freue mich auf deine Nachricht!